AugenZentrum Siegburg
MVZ ADTC Siegburg GmbH

Zertifiziert nach DIN ISO 9001:2008

Informationen zu: AugenkrankheitenUntersuchungsmethoden:Echografie (Ultraschall) Elektrookulogramm (EOG) Farbsinnprüfung Fluoreszenz-Angiografie Fundusautofluoreszenz (FAF) Fundusfotografie Ganzfeld-Elektroretinogramm (ERG) Gesichtsfeld (Perimetrie) Multifokales Elektroretinogramm (mfERG) Ophthalmoskopie (Augenspiegelung) Optische Biometrie (IOL-Master) Optische Kohärenz-Tomografie (OCT) Pachymetrie Retinale Tomografie (HRT) Visuell evozierte Potenziale (VEP) BehandlungsmethodenGesundheitspolitikDownload
Optische Biometrie (IOL-Master)
2012-12-23
Bei der Operation einer Katarakt (Grauer Star) wird die getrübte Linse entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Um die richtige Stärke der Kunstlinse auszuwählen, muss eine Vermessung des Auges erfolgen. Diese kann aus einer Kombination aus der Bestimmung der Brechkraft der Hornhaut und der Messung der Länge des Augapfels mit Ultraschall erfolgen. Dabei gehen Messungenauigkeiten aus beiden Untersuchungen in die Berechnung der Kunstlinse ein, so dass eine gewisse Streuung der Ergebnisse und damit eine höhere Schwankungsbreite bei der Berechung der auszuwählenden Kunstlinse besteht.

IOL-Master für die berührungslose optische Vermessung des Auges zur optimalen Bestimmung der Kunstlinse für eine Katarakt-Operation

Mit der Optischen Biometrie mit dem IOL-Master erfolgt die gesamte Vermessung des Auges mit einem sehr schwachen Laserlicht. Die optische Biometrie ist derzeit das Verfahren mit der höchsten Sicherheit, die optimale Kunstlinse für ein Auge auszuwählen.

Die Optische Biometrie gehört nicht zum Leistungsspektrum der Gesetzlichen Krankenkassen. Daher bieten wir die Optische Biometrie für Versicherte der Gesetzlichen Krankenkassen als privatärztliche Leistung an.