AugenZentrum Siegburg
MVZ ADTC Siegburg GmbH

Zertifiziert nach DIN ISO 9001:2008

Informationen zu: AugenkrankheitenUntersuchungsmethoden:Echografie (Ultraschall) Elektrookulogramm (EOG) Farbsinnprüfung Fluoreszenz-Angiografie Fundusautofluoreszenz (FAF) Fundusfotografie Ganzfeld-Elektroretinogramm (ERG) Gesichtsfeld (Perimetrie) Multifokales Elektroretinogramm (mfERG) Ophthalmoskopie (Augenspiegelung) Optische Biometrie (IOL-Master) Optische Kohärenz-Tomografie (OCT) Pachymetrie Retinale Tomografie (HRT) Visuell evozierte Potenziale (VEP) BehandlungsmethodenGesundheitspolitikDownload
Farbsinnprüfung
2012-04-21
Farbsinnstörungen können angeboren sein (häufig als Farbenblindheit bezeichnet) oder bei Erkrankungen von Netzhaut oder Sehbahn auftreten. Die Erkennung angeborener Störungen ist wichtig als Eignungstest für bestimmte Tätigkeiten (z.B. Maler, Taxi- Bus- LKW-Fahrer, Piloten). Die erworbenen Farbsinnstörungen treten oft schon am Beginn einer Erkrankung auf und sind daher ein sensitives Frühzeichen für eine Funktionsstörung. Daher sind Farbsinntests mit Farbtafeln oder an Farbmischgeräten (Anomaloskop) sehr wichtig bei der Erkennung von Erkrankungen. Die Prüfung des Farbensehens dauert je nach Test und Ausmaß der Farbsinnstörung ca. 5-10 Minuten.